Autorenlesung mit Stefan Gemmel

Am 18.10.2022 besuchte der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel die PHS und las für die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen aus seinem Buch „Befreiungsschlag“ vor. Dabei erzählte der Autor auf unterhaltsame und mitreißende Weise die Lebensgeschichte von Maik, einem jungen Schlägertypen, der zu 80 Sozialstunden und der Teilnahme an einem Anti-Gewalt-Training (kurz AGT) verdonnert wurde. All die Informationen und Erfahrungsberichte, die Gemmler in seinem Buch verarbeitete, hat er aus Gesprächen mit jugendlichen Straftätern, die in ihren jungen Lebensjahren meist alle dasselbe erlebten: Beleidigungen, Gewalt, Mutproben und Mobbing. Durch praktische Übungen gelang es dem Autor, alle Schülerinnen und Schüler in die Thematik des Buches mit einzubeziehen. So sollten beispielsweise zwei Schüler die „Spannungen“ darstellen, die bei einem Konflikt entstehen. Auch verschiedene Möglichkeiten der Konfliktlösung wurden so demonstriert (siehe Bilder). Zum Abschluss forderte Stefan Gemmel die Schülerinnen und Schüler eindringlich dazu auf, auch bei Auseinandersetzungen ihre Wut im Bauch zurückzuhalten, denn Gewalt sei immer die schlechteste Lösung. Das hatten am Ende glücklicherweise auch die meisten jungen Männer im AGT verstanden. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Doris Tamas und dem Förderverein der PHS, die uns diese Veranstaltung ermöglicht haben. Informationen zum Buch: Stefan Gemmel, Uwe Zissener: Befreiungsschlag. Der Weg aus der Gewalt ISBN: 978-3-401-51056-9 Arena Verlag Lesealter: 12-15 Jahre Ein Klassensatz ist im Stützpunkt vorhanden und kann jederzeit im Unterricht eingesetzt werden.
Autorenlesung