Jugendliche entdecken künstlerisch den Stadtraum Jugendliche der Paul-Hindemith-Schule haben mit dem Künstler Frank Reinecke und dem Schulsozialarbeiter Alexander Klett ein Kunstprojekt direkt aus dem Tower der Commerzbank umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler zeichneten aus den Gärten des Towers die umgebende Stadtlandschaft. In einem zweiten Teil zeichneten die Schüler den Tower und die Frankfurter Skyline direkt aus einem Klassenraum der Paul-Hindemith-Schule oder vom Mainufer aus. Transparentpapier, Tusche, Schellack und Graphit waren die Materialen, die zu Verwischungen, Doppelungen und Frottagen führten. Die Gemeinschaftsarbeit kann nun bis zum 16. September in einem Raum des Architekturmuseums Frankfurt bestaunt werden. Einige Fotos der Vernissage verdeutlichen die unterschiedlichen Herangehensweisen der Jugendlichen. Alexander Klett gefiel es, dass alle Jugendlichen ihre eigenen Ideen zum Ausdruck bringen konnten. Der Schüler Enrico (7e) zum Beispiel, der seit April bei dem Projekt dabei ist, sagte während der Ausstellungseröffnung im Auditorium, dass er es sehr interessant findet, Frankfurt von einer anderen Seite zu sehen und neben der künstlerischen Arbeit auch Fußball gespielt oder gegrillt wurde, so dass sich die Jugendlichen mit viel Freude an das Projekt erinnern.
Beschriftungstext 7
Ausstellung im Architekturmuseum
Loombänder