Gallus meets Altstadt Die Klasse 7e hat im Zuge der Projektwoche eine Woche vor den Sommerferien 2018 die Frankfurter Altstadt erkundet. Ziel dieser war, in Erfahrung zu bringen, welche unzähligen Geschichten sich hinter den Gebäuden, Plätzen und Gassen zwischen der Liebfrauenkirche und Main verbergen. Wir haben im Zuge einer Stadtrallye, bei der die Schülerinnen und Schüler in Gruppen sich die schöne Altstadt Frankfurts erschlossen haben, und eines abschließenden Besuchs des neuen Historischen Museums viel Neues über die Altstadt erfahren. Die Schüler haben gestaunt, als sie die Neue Altstadt zum ersten Mal gesehen haben. So erfuhren sie, dass das Haus „Zur goldenen Waage“ von 1619 vom Holländer Abraham von Hamel erbaut wurde. Dort war unter anderem eine Zuckerbäckerei untergebracht. Eine Schülerin findet die Neue Altstadt sehr gut gelungen. Insbesondere die rekonstruierten Häuser und die Höfe sagen ihr zu, da man sich ihrer Meinung nach etwas besser vorstellen könne, wie die Menschen früher einmal gelebt hätten. Auf dem Römerberg fanden zudem im Mittelalter große Messen statt, bei denen unter Anderem Wein und Stoffe verkauft wurden. So war allen Schülern am Ende der Woche klar, dass Frankfurt schon immer eine internationale Handels- und Messestadt gewesen ist.
Altstadt-Rallye
Loombänder